EURO 2016

Das offizielle Logo der EURO 2016 (Copyright UEFA)

Das offizielle Logo der EURO 2016 (Copyright UEFA)

Die Fußball-Europameisterschaft 2016 der Männer in Frankreich steht schon in den Startlöchern. Viele Fußballfans machen sich schon jetzt Gedanken über ihren Favoriten, wie die Trikots der deutschen Mannschaft aussehen könnten, wer möglicherweise im Kader dabei sein wird und was der offizielle EM-Song 2016 sein wird. In dem folgenden Text werden einige Informationen zu der anstehenden Fußball-EM 2016 gegeben, um einen Überblick über die Teams, vor allem über die deutsche Nationalmannschaft, und über den Austragungsort zu geben. Alle Infos zur EM 2016 gibts auch auf em2016.net !

Allgemeines über die Fußball-EM 2016

Die Fußball-Europameisterschaft 2016 wird vom 10. Juni bis zum 10. Juli 2016 in Frankreich stattfinden. Sowohl das Anfangsspiel als auch das Finalspiel werden in der französischen Stadt Saint-Denis ausgetragen. Das Turnier wird im Jahr 2016 zum 15. Mal erfolgen und zum ersten Mal werden statt 16 Teams 24 Mannschaften in sechs Gruppen am Turnier teilnehmen. Um als Austragungsland in Frage zu kommen, hat die UEFA am 11. Dezember 2008 beschlossen, dass das Land neun Stadien zur Verfügung stellen muss und drei weitere Stadien als Ersatz. In zwei Stadien müssen mindestens 50.000 Plätze gegeben sein, in drei Stadien mindestens 40.000 Plätze und in den restlichen vier Stadien müssen mindestens 30.000 Menschen Platz finden.

Allgemeines über die 24 Teilnehmer

Da Frankreich der Gastgeber der Europameisterschaft 2016 sein wird, hat sich die französische Nationalmannschaft schon automatisch qualifiziert. Die Qualifikationsphase ist allerdings noch nicht abgeschlossen. Die restlichen 23 Qualifikationen werden in der Zeit vom 7. September 2014 bis 17. November 2015 vergeben. Neun Gruppen mit je fünf oder sechs Mannschaften spielen insgesamt zusammen 268 Qualifikationsspiele. Teilnehmer, die sich bisher qualifiziert haben, sind: Frankreich (Gastgeber), Albanien, Belgien, Deutschland, England, Island, Italien, Kroatien, Nordirland, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Türkei und Wales. Einige Mannschaften treten bei der EM 2016 zum ersten Mal an: Albanien, Island, Nordirland, Slowakei und Wales. Die vier weiteren Qualifikationen werden bis Mitte November 2015 noch erspielt. Die neun Gruppensieger der Qualifikationsgruppen, die neun zweitplatzierten Mannschaften und der beste Dritte qualifizieren sich für die Europameisterschaft 2016.

Favoriten auf den Titel

Frankreich ist bei der EM 2016 als Gastgeberland ein Favorit. Das französische Team hat einen klaren Heimvorteil und darf nicht unterschätzt werden. Viermal war Frankreich das Gastgeberland der Europameisterschaft. In den Jahren 1984 und 2000 hat die französische Mannschaft diesen Heimvorteil ausgenutzt und wurde Europameister. Ein Nachteil ist allerdings, dass das Team keine Qualifikationsspiele hat und spielt nur Testspiele gegen spielfreie Teams in Gruppe I.

Ein weiterer Favorit ist das deutsche Nationalteam vom Bundestrainer Joachim Löw. Durch den Weltmeistersieg 2014 wird viel von dem deutschen Team erwartet. Die deutsche Mannschaft hat es 2014 als erste europäische Mannschaft geschafft, auf dem südamerikanischen Kontinent den Weltmeistertitel zu holen. Zudem zählt das DFB-Team immer zum engeren Favoritenkreis. Allerdings sind zwei wichtige Nationalspieler nicht mehr im deutschen Kader dabei: Philipp Lahm und Miroslav Klose. Darauf muss sich das deutsche Team einstellen.

Auch die spanische Nationalmannschaft darf unter den Favoriten nicht fehlen als amtierende Europameister.

Zuletzt ist die italienische Mannschaft ein Favorit der EM 2016. Das italienische Team wird als gefährlichster Gegner und vor allem als Angstgegner der deutschen Nationalmannschaft gesehen. Die Italiener gewinnen nämlich gerne ihre Spiele und dabei kommt es nicht darauf an, wie sie gewinnen, sondern nur, dass sie gewinnen.

Die geheimen Favoriten sind Belgien, England und Portugal, die überzeugende Qualifikationsspiele geleistet haben.

Alle Teilnehmer der EM 2016

Nr.NationWie qualifiziert?Endrunde-Gruppe
1Frankreich Gastgeber
2Island Sieger Gruppe A
3Tschechien Zweiter Gruppe A
4Belgien Sieger Gruppe B
5Wales Zweiter Gruppe B
6Spanien Sieger Gruppe C
7Slowakei Zweiter Gruppe C
8Deutschland Sieger Gruppe D
9Polen Zweiter Gruppe D
10England Sieger Gruppe E
11Schweiz Zweiter Gruppe E
12Nordirland Sieger Gruppe F
13Rumänien Zweiter Gruppe F
14Österreich Sieger Gruppe G
15Russland Zweiter Gruppe G
16Italien Sieger Gruppe H
17Kroatien Zweiter Gruppe H
18Portugal Sieger Gruppe I
19Albanien Zweiter Gruppe I
20Türkei Bester Dritter nach Punkten
21Ukraine - Slowenien Sieger Playoff Nr. 1 (Dritter Gruppe x)
22Bosnien und Herzegowina - Irland Sieger Playoff Nr. 2 (Dritter Gruppe x)
23Schweden - Dänemark Sieger Playoff Nr. 3 (Dritter Gruppe x)
24Norwegen - Ungarn Sieger Playoff Nr. 4 (Dritter Gruppe x)

Die EM 2016 Gruppenauslosung

Am 12. Dezember 2015 findet die Auslosung der Gruppen für die Fußball-EM 2016 im Palais des congrès de Paris statt. Die Qualifikationsphase wird bis dahin beendet sein. Die französische Mannschaft als Gastgeber wird in Gruppe A auf Position 1 gesetzt und wird nicht in eine Gruppe gelost. Auch die spanische Mannschaft, die die Europameisterschaft 2012 gewonnen hat, wird automatisch in Topf 1 sein. Es werden insgesamt vier Lostöpfe mit je sechs Teams geben. Im Dezember wird dann ausgelost welche Nationalmannschaft in welcher der sechs EM-Gruppen spielen wird. Welche Mannschaften in eines der vier Töpfen kommt ist abhängig von der bis dahin aktuellen UEFA Rangliste. Bisher sieht die Lostopfeinteilung wie folgt aus:

  • Topf 1: Frankreich, Deutschland, Spanien, England, Portugal, Belgien
  • Topf 2: Italien, Russland, Schweiz, Österreich, Kroatien
  • Topf 3: Tschechien, Polen, Rumänien, Slowakei
  • Topf 4: Türkei, Island, Wales, Albanien, Nordirland

Der EM-Spielplan und Modus

Es gibt eine Veränderung des EM-Modus für die Europameisterschaft 2016. Es gibt insgesamt sechs Gruppen (A bis F), in denen vier Mannschaften hineingelost wurden. Nach den Gruppenspielen kommen die Gruppenbesten und die Gruppenzweiten und die vier besten Gruppendritten von allen Gruppen zusammen in das Achtelfinale. Ab da wird so wie bisher im K.o.-System weitergespielt. Wenn es nach 90 Minuten und Nachspielzeit noch immer unentschieden steht, wird das Spiel verlängert und eventuell kommt es nach der Verlängerung zum Elfmeterschießen. Dadurch, dass 24 Mannschaften statt 16 bei der Europameisterschaft 2016 teilnehmen, werden insgesamt 51 Spiele statt wie bisher 31 Spiele gespielt. Das Turnier dauert somit vier Wochen, statt drei Wochen.

Da die Gruppen erst am 12.12.2015 ausgelost werden, gibt es noch keinen Spielplan. Allerdings stehen die Austragungszeiten pro Gruppe schon fest:

Die deutsche Mannschaft bei der EM 2016

                In der Qualifikation

In der Qualifikationsphase von September 2014 bis November 2015 ist Deutschland Gruppensieger geworden mit 22 Punkten in zehn Spielen, mit nur einem Punkt Vorsprung zu Polen. Somit hat sich Deutschland für die Europameisterschaft 2016 qualifiziert.

TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1Deutschland Deutschland1071224:091522
2Polen Polen1063133:102321
3Irland Irland1053219:071218
4Schottland Schottland1043322:121015
5Georgien Georgien1030710:15-59
6Gibraltar Gibraltar10001002:57-550

                Historisch und statistisch

Das deutsche Nationalteam ist amtierender Weltmeister und zählt zu den erfolgreichsten Mannschaften weltweit. Viermal hat das deutsche Team in den Jahren 1954, 1974, 1990 und 2014 die Fußballweltmeisterschaft gewonnen und bisher dreimal in den Jahren 1972, 1980 und 1996 die Europameisterschaft. Weiterhin war das Team in unzähligen Halbfinalen und Finalen mit dabei. Außerdem wurde die deutsche Nationalmannschaft zehnmal zu Deutschlands Mannschaft des Jahres gewählt. In der UEFA-Koeffizient-Liste steht Deutschland bisher auf Platz 2 (70.177 Punkte) direkt hinter Spanien (89.142 Punkte). Rekordspieler seit der Gründung der deutschen Nationalmannschaft sind Lothar Matthäus, Miroslav Klo, Lukas Podolski, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger.

                Möglicher Kader

Sicher dabei bei der Europameisterschaft 2016 sind Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Mats Hummels, Bastian Schweinsteiger, Ilkay Gündogan, Toni Kroos, Mesut Özil, Thomas Müller, Marco Reus, Mario Götze und Shkodran Mustafi. Gute Chancen vom Trainer Joachim Löw mitgenommen zu werden haben Marc-André ter Stegen, Marthias Ginter, Jonas Hector und Karim Bellarabi

                Die neuen DFB-Trikots

Die deutsche Nationalmannschaft wird  wie gewohnt in komplett weißen, schlichten Heimtrikots spielen. Auch die Hosen und Stutzen werden weiß sein. Am Ende des schmalen schwarz-rot-goldenen Ärmels werden die Jahresdaten der deutschen WM-Titel (54, 74, 90, 14) und EM-Erfolge (72, 80, 96) aufgenäht sein.

Das neue Deutschland Trikot 2016

Das neue Deutschland Trikot 2016

Die deutsche Nationalmannschaft bekommt neue Trikots für die Auswärtsspiele in Frankreich. Vom Design her erinnert es an frühere Turniere, sieht jedoch noch sehr ungewohnt aus. Das Trikot hat dunkelgraue Querstreifen mit grünen Ärmeln und einem kleinem gelben Streifen. Das DFB-Logo mit den vier Sternen kommt wie gewohnt vorne drauf. Die Hosen und Stutzen werden bei dieser Kombination schwarz gehalten. Allerdings ist dies noch Spekulation, da erst im November 2015 das von adidas entworfene Trikot vorgestellt wird.

Das neue DFB Auswärtstrikot 2016

Das neue DFB Auswärtstrikot 2016

Frankreich als Gastgeber

Am 28. Mai 2010 setzte sich Frankreich durch das Gastgeberland der Europameisterschaft 2016 zu werden. Der Austragungsort des Eröffnungsspiels und des Finalspiels werden in Saint-Denis im Stade de France sein. Die Kapazität beträgt 81.338 Plätze. Die weiteren Stadien sind in ganz Frankreich verteilt:

  • Marseille mit dem Stade Vélodrome: 67.394 Plätze
  • Lyon mit dem Stade des Lumières: 58.927 Plätze
  • Lille mit dem Stade Pierre-Mauroy: 50.186 Plätze
  • Paris mit dem Parc des Princes: 51.000 Plätze
  • Lens mit dem Stade Bollaert-Delelis: 45.000 Plätze
  • Saint-Étienne mit dem Stade Geoffroy-Guichard: 41.950 Plätze
  • Bordeaux mit dem Nouveau Stade de Bordeaux: 42.052 Plätze
  • Nizza mit dem Stade de Nice: 35.624 Plätze
  • Toulouse mit dem Stade Municipal: 41.000 Plätze

Weitere wissenswerte Informationen zur EM 2016

Spielball der EURO 2016

Der Spielball für die Europameisterschaft 2016 wird von adidas entwickelt und hergestellt. Der neue Spielball wird Beau Jeu, übersetzt „Schönes Spiel“, heißen. Er wird ein ganz eigenes Design haben, wobei die Hauptfarbe weiß bleiben wird, allerdings in Kombination mit den Nationalfarben Frankreichs, nämlich rot und blau. Weiterhin sind das EM-Logo und das adidas-Logo aufgedruckt. Zuletzt sind die vier Jahreszahlen 2-0-1-6 auf dem Ball zu finden. Der neue Spielball wird allerdings erst am 12.12.2015 offiziell von adidas vorgestellt.

Der neue EM 2016 Spielball

Der neue EM 2016 Spielball

EM-Logo der EURO 2016

Das offizielle Logo der Fußball-EM 2016 wird aus einem Smiley-Pokal mit den französischen Nationalfarben bestehen. Das Logo vereinige laut UEFA-Präsident Michel Platini „französische Kultur mit der Schönheit des Spiels“ und repräsentiere verschiedene Strömungen der Kunst und des Fußballs.

Maskottchen der EURO 2016

Am 18. November 2014 wurde das offizielle Maskottchen während des Testspiels Frankreich gegen Schweden vorgestellt. Bei einer Internetabstimmung mit 100.000 Stimmen gewann der Name Super Victor. Das Maskottchen wird ein junger männlicher Superheld sein. Er ist ein kleiner Fußballspieler im blauen Trikot mit der Nummer 16 und mit einem roten Umhang. Super Victor kann fliegen und kann wegen seiner magischen Schuhe neue Tricks erfinden.

TV-Rechte der EURO 2016

Laut eines Medienberichtes zahlt die ARD für die Übertragungsrechte rund 180 Millionen Euro, allerdings macht der Sender dazu selber keine Angaben.

Sponsoren der EURO 2016

Die Europameisterschaft 2016 in Frankreich hat wieder einige Sponsoren.

Nationale Sponsoren sind unter anderem:

  • FDJ: staatliche Lotto-Gesellschaft
  • PROMAN: Familienunternehmen im Bereich Personalvermittlung
  • Crédit Agricole: offizielle Bank der EM
  • SNCF: führendes Transportunternehmen

Internationale Sponsoren sind unter anderem:

  • McDonald’s: Fastfoodkette
  • Adidas: Sportartikelmarke
  • Coca-Cola: Erfrischungsgetränk
  • Hyundai-Kia: offizieller Automobil-Partner
  • Continental: Reifen-Hersteller

EM-Song der EURO 2016

David Guetta, DJ und Musikproduzent wird für den Soundtrack der UEFA Europameisterschaft 2016 sorgen. Der Franzose wird die Turnierhymne schreiben, produzieren und aufführen. Wann der Song genau veröffentlicht wird, steht noch nicht fest, aber Guetta wird während der Eröffnungszeremonie der EM 2016 auftreten und am Tag davor wird er ein kostenloses Konzert auf dem Champ de Mars in Paris geben.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de RSS Verzeichnis