„Arryvederci“, Fabio Capello: Kommt nun Harry Redknapp?

Veröffentlicht am 09.Feb.2012, 15:37 Uhr von |

Harry Redknapp von Tottenham Hotspur ist heißer Kandidat auf das Amt als englischer Natuionaltrainer. Bild: Wikipedia/James Boyes

Harry Redknapp von Tottenham Hotspur ist heißer Kandidat auf das Amt als englischer Natuionaltrainer. Bild: Wikipedia/James Boyes

So schnelllebig ist das Geschäft – vor allem, wenn es sich um Personalien im Fußball dreht. Gerade eben noch hatte Fabio Capello sich hinter seinen entmachteten Kapitän John Terry gestellt, dem der englische Fußballverband FA die Binde wegen des schwebenden Verfahrens um vermeintlich rassistische Äußerungen von Terry gegenüber Anton Ferdinand weggenommen hatte. Nun ist der Italiener schon nicht mehr Nationaltrainer Englands. Auf seinen flammenden Appell pro John Terry folgte kurz darauf sein Rücktritt vom Amt des Coaches der „Three Lions“.

In noch nicht einmal vier Monaten beginnt das große Turnier um die Europameisterschaft. Und die FA hat nun die Not, einen geeigneten Nachfolger zu finden.

Stuart Pierce wird vorerst Interims-Trainer

Fabio Capellos Job darf vorerst Stuart Pierce übernehmen. Er wird bei einem Testspiel zwischen England und den Niederlanden Ende des Monats am 29. Februar an der Seitenlinie stehen. Mit dem bisherigen U21-Trainer der Engländer gewinnt die FA also etwas Zeit bei der Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Capello. Doch im Idealfall sollte schon bei den zwei weiteren Freundschaftsspielen gegen Norwegen am 26. Mai und Belgien am 2. Juni der neue Mann feststehen. Schließlich ist dann längst die heiße Phase auf die Vorbereitung zur EM 2012 in Polen und der Ukraine eingeleitet, und auch der EM-Kader muss nominiert sein. Also will, beziehungsweise muss die FA schnell handeln, auch wenn ihr Präsident David Bernstein auf der Pressekonferenz versuchte, die Dringlichkeit der Angelegenheit ein wenig herunterzuspielen: „Wir werden nicht überstürzen. Aber wir wollen auch so schnell wie möglich fündig werden“, sagte Bernstein.

Favorit Harry Redknapp legt den Fokus auf Tottenham

Derweil sickern die ersten Anzeichen durch, dass Harry Redknapp der Favorit der FA sein soll. Das Modell könnte so aussehen: Redknapp kümmert sich noch bis zum Saisonende um „seine“ Spurs aus Tottenham, die in der Premier League bekanntlich auf einen hervorragenden dritten Rang liegen und sich auch schon einen prächtigen Vorsprung von sieben Punkten auf Platz vier erspielt haben. So könnte Harry Redknapp die Mission „Direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League“ erfolgreich beenden, während Stuart Pierce ihn bis zum letzten Spieltag am 13. Mai als Interims-Trainer unter die Arme greift. Was sagt aber eigentlich der Betroffene selbst? Harry Redknapp überlässt die Verhandlungen wohl lieber den Bossen, äußerte sich diplomatisch. Sein Fokus liege auf Tottenham, Capellos Rücktritt habe ihn geschockt. Dass er aber noch nie mit dem Gedanken gespielt habe, auch Englands Nationaltrainer zu werden, nimmt ihm wohl eher kaum jemand ab. Harry Redknapp galt auch schon vor Fabio Capellos Engagement als Kandidat auf diesen Posten. Für das Boulevard-Blatt „The Sun“ steht der Liebling jetzt schon fest. Man muss nur den Titel des Aufmachers richtig deuten. Denn da steht in großen Lettern: „Arryvederci“!



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de RSS Verzeichnis